Schachaufgabe

SG 19/23 aktuell


Finalrunde im Schnellschach verschoben PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 14. November 2017 um 17:34 Uhr

Wegen etlicher noch nachzuholender Partien hat die Turnierleitung beschlossen, die letzte Runde der diesjährigen Schnellschachmeisterschaft erst am 12. Januar 2018 auszutragen. Noch in diesem Jahr müssen alle Nachholpartien gespielt werden!

 
Zweite Niederlage in der Bezirksliga PDF Drucken E-Mail
Montag, den 13. November 2017 um 12:24 Uhr

Mit einer klaren, aber etwas unglücklichen 2,5 : 5,5 - Niederlage gegen die 2. Mannschaft der SF Gelsenkirchen 2002 reist die Dritte der Schachgesellschaft Gladbeck in der nächsten Runde zum Tabellenführer Kirchhellen II.

Dabei begann der Mannschaftskampf vielversprechend für die Galdbecker: Abdelhakim Bensalah gewann am dritten Brett durch ein Grundlinienmatt relativ früh seine Partie.

Doch kurze Zeit später musste man den Ausgleich hinnehmen, da Ingo Ahrens an Brett 7 eine Figur stehen ließ und aufgab. Dann war auch Pech im Spiel: Heinz– Werner Skrodzki verlor in klar besserer Stellung einzügig seine Partie. In den anderen Partien stand man ausgeglichen, nur an Brett vier hatteFrank Puskailler eine vorteilhafte Stellung. Doch dann ging es Schlag auf Schlag: Lothar Nikel verlor erst die Dame, gewann die Dame des Gegners und verlor dann durch unüberlegtes Spiel seine Partie. Anschliessend musste Werner Grimmek seinem Gegner die Hand reichen. Germa Unterlechner konnte dann  bei gleicher Bauernstruktur nur remis spielen. Damit war der Kampf verloren. Auch Michael Plomann am ersten Brettverlor seine Partie, Frank Puskailler konnte seine Partie letztlich siegreich abschliessen.

 
BOL: Erfolg gegen Hervest-Dorsten II PDF Drucken E-Mail
Montag, den 16. Oktober 2017 um 20:20 Uhr

In der zweiten Runde der Bezirksoberliga empfing die zweite Mannschaft der Schachgesellschaft Gladbeck das stark ersatzgeschwächte zweite Team des SK Hervest-Dorsten. Schon nach etwa drei Stunden stand der Gladbecker Sieg fest, da Udo Busch, Peter Wendt und Jorst Kasten ihre Partien gewannen und Dirk Rickert, Christian Häselhoff und Oskar Przygodda remis spielten. Danach willigte auch Mannschaftsführer Peter Kruse ins Remis ein, die einzige Partie an diesem Nachmittag verlor nach fünf Stunden Sandro Plenker, der bei guter Stellung in großer Zeitnot nicht die besten Züge fand. Endstand: 5:3 für Gladbeck.

 
Doppelter Erfolg im Viererpokal PDF Drucken E-Mail
Montag, den 16. Oktober 2017 um 19:27 Uhr

Im Viertelfinale des Bezirksviererpokals sorgten die beiden Gladbecker Teams für faustdicke Überraschungen.
Die zweite Mannschaft trat gegen den SC Buer-Hassel/Königsspringer an, der in der Verbandsklasse spielt. Peter Kruse am Spitzenbrett brachte die Gladbecker in Front, sein Gegner hatte zunächst die klar bessere Stllung und einen Bauern mehr, verlor aber dann den Faden und konnte einem Gegenangriff nach mehreren schwachen Zügen nicht standhalten. Als kurz darauf Udo Busch am dritten Brett eine komplizierte Partie für sich entschied, stand Gladbeck aufgrund der Berliner Wertung schon als Sieger fest. Daran änderten auch die Verlustpartien von Jorst Kasten und Peter Wendt nichts mehr.
Die erste Gladbecker Mannschaft hatte es gar mit dem drei Klassen höher spielenden NRW-Oberligisten Oberhausener SV 1887 zu tun, der mit zwei Fide-Meistern anreiste. Den Grundstein für den Gladbecker Sieg legte Ivan Mancic, der mit einem Qualitätsopfer für zwei Bauern den FM Bernhard Stillger in die Defensive zwang, den gegnerischen König übers Brett jagte und so den Gegner zur Aufgabe nötigte. Schon vorher hatte Martin Wenzel ein Remis gegen Andreas Voge erzielt, zwischenzeitlich besaß er sogar einen Mehrbauern. Den Siegpunkt steuerte Gerd Frohne bei, der sich gegen Dragos Cziornei durch ein feines Qualitätsopfer zwei benachbarte Freibauern verschaffte, die der gegnerische Turm nicht stoppen konnte. Die Niederlage von Helmut Hassenrück gegen FM Marcel Becker fiel dann nicht mehr ins Gewicht.
Am 24. November müssen beide Gladbecker Teams im Bezirkspokalhalbfinale nun auswärts antreten. Während die zweite Mannschaft gegen den Regionalligisten SV Horst 31 wenig Chancen hat, hat die erste Garnitur gegen Schwarz-Weiß Oberhausen gute Aussichten, das Finale und damit auch die erste Runde auf Landesebene zu erreichen.

 
Makelloser Erfolg des OSV bei der BBMM PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 03. Oktober 2017 um 14:20 Uhr

bbmm 2017

Bei der diesjährigen Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft gelang dem Gastgeber vom Oberhausener Schachverein 1887 ein Durchmarsch: Mit 11 Siegen und somit 22 Mannschaftspunkten in dem Schweizer-System-Turnier distanzierte der OSV den überraschend zweitplatzierten Verein Schwarz-weiß Oberhausen um 4 Punkte. Beide haben sich für die Verbandsebene qualifiziert.

Die beiden Gladbecker Mannschaften dümpelten eher im Mittelfeld herum. Mit 10 Punkten belegte die erste Mannschaft Platz 9, mit einem Punkte weniger landete die zweite Garnitur auf Patz 11 von insgesamt 16 Teams. Im obigen Bild spielen die Gladbecker Teams gerade gegeneinander, Resultat: 2:2

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 20