Schachaufgabe

SG 19/23 aktuell


(Jugend-)Training im Oktober PDF Drucken E-Mail

Im Oktober findet der monatliche Trainingsabend  mit Helmut Hassenrück turnusmäßig am dritten Freitag im Monat (19. 10.) um 18.30 Uhr statt, alle Vereinsmitglieder sind herzlich eingeladen.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 15. Oktober 2018 um 19:22 Uhr
 
Schlechter Start in allen Ligen PDF Drucken E-Mail

Die SG Gladbeck 19/23 ist mit allen Mannschaften erfolglos in die neue Saison gestartet. Es begann mit der dritten Mannschaft, die Anfang September in der Kreisliga nicht über sechs Remis hinauskam und SW Oberhausen IV mit 3:5 unterlag. Drei Wochen später hatten die erste und vierte Gladbecker Mannschaft Saisonpremiere. In der ersten Garnitur gewann lediglich Peter Schelwokat, für halbe Punkte sorgten Helmut Hassenrück und Jörg Kucheyda, so dass in der ersten Runde der Verbandsliga am Ende eine 2:6 - Schlappe gegen SF Brackel III stand. In der vierten Mannschaft gewann Philipp Roll seine Partie, Bernd Tiedtke spielte remis, SK Hervest-Dorsten siegte mit 3,5:1,5 in der Kreisklasse. Wiederum eine Woche später unterlag die zweite Mannschaft der SG Gladbeck in der neugeschaffenen Verbandsbezirksliga der SG Drewer mit 3:5. Peter Kruse gewann seine Partie, remis spielten Georg Huttny, Dirk Rickert, Peter Wendt und Oskar Przygodda.
Im Viererpokal hatte es die zweite Gladbecker Mannschaft mit der Zweiten des Oberhausener SV 187 zu tun. Peter Kruse kam in einem komplizierten Bauernendspiel nicht über ein Remis hinaus, Frank Puskailler schaffte mit einem Minusbauern bei aktiver Stellung ebenfalls einen halben Punkt, und Oskar Przygodda brachte Gladbeck in Führung, als sein Gegner sich einzügig mattsetzen ließ. Leider konnte Udo Busch seine Partie nicht halten, bei 2:2 gab die Berliner Wertung den Ausschlag für Oberhausen.

"Besser" machte es die erste Mannschaft am 5. 10. im Viererpokal gegen SF Kirchhellen, sie gewann kampflos, da Kirchhellen den Termin aus Versehen nicht wahrnahm. In der nächsten Viererpokal runde ist OSV II in Gladbeck zu Gast.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 07. Oktober 2018 um 14:30 Uhr
 
20. Franz-Mecking-Gedächtnisturnier PDF Drucken E-Mail

Beim zwanzigjährigen Jubiläum des Franz-Mecking-Gedächtnisturniers treten 14 Spieler an. Der Preisfonds wurde in diesem Jahr verdreifacht, erstmals in gesonderter Wertung für Nestoren, d. h., für Spieler des Jahrgangs 1943 (oder älter). Erstmalig dabei sind Karl Hirtz vom OSV 1887 und Jörg Langhammer von den SF Kirchhellen.

Ergebnisse der 1. Runde:                    Ergebnisse der 2. Runde

Timpe        -    Hassenrück     0:1           Hassenrück     -   Kasten           0:1
Wilbert       -   Schmitthöfer    1:0           Kudsin            -   Wilbert          0:1
Przygodda  -    Kruse             1:0            Przygodda      -   Andersen       0,5
Andersen    -   Langhammer   1:0            Dr. Uebing      -   Schmitthöfer  0,5
Plomann     -   Kudsin             0:1           Langhammer   -   Hirtz             1:0
Kasten        -   Langer            1:0           Kruse              -   Timpe           1:0
Hirtz           -   Dr. Uebing       0,5           Langer            -   Plomann        1:0

 

Ergebnisse der 3. Runde                     Paarungen der 4. Runde (20. 10.)

Hassenrück   -   Przygodda      1:0          Andersen       -   Hassenrück
Andersen      -   Kudsin           1:0          Wilbert           -  Kasten
Wilbert         -   Kruse            -:+           Dr. Uebing      -  Kruse
Kasten          -  Langhammer  1:0           Schmitthöfer   -  Przygodda
Langer          -  Dr. Uebing      0:1           Kudsin           -  Langer
Schmitthöfer  -  Hirtz              1:0           Plomann         -  Langhammer
Timpe            -  Plomann        0,5            Hirtz              -  Timpe

 

 

  Name 1 2 3 4 5 6 7 8  9
10
11
12
13
14
Pkt. Platz
 1 H. Hassenrück *             1   1 1         3  
 2 S. Wilbert     * -   1           1       2  
 3 P. Kruse   + *             0 1         2  
 4 K. Andersen       * 1       0,5     1     2,5  
 5 A. Kudsin   0   *     1             1  
 6 Dr. B. Uebing           *         0,5   1 0,5 2  
 7 J. Kasten 0           *         1 1   2  
 8 M. Plomann         0     *   0,5     0   0,5  
 9
O. Przygodda
0   1 0,5         *           1,5  
10
N. Timpe
0   0       0,5   *         0,5  
11
H. Schmitthöfer
  0       0,5         *     1 1,5  
12
J. Langhammer
    0     0         *   1 1  
13
M. Langer
          0 0 1         *   1  
14
K. Hirtz
          0,5         0 0   * 0,5  
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 16. Oktober 2018 um 19:20 Uhr
 
Starker Auftritt im NRW-Seniorenteam PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 27. September 2018 um 12:43 Uhr

In der Zeit v. 10.-16.09.2018 fand in Templin die Deutsche Seniorenmeisterschaft der Landesverbände statt. Die einzelnen Landesverbände stellen dabei Vierermannschaften, die dann in sieben Runden den Deutschen Meister ausspielen. Zum ersten Mal wurde das Turnier in zwei Alterskategorien (65+ und 50+) ausgetragen. Bewährt hat sich das m.E. nicht, denn in der Klasse 50+ traten nur sieben Mannschaften an.

Ich selbst durfte in der Kategorie 65+ für das Team NRW am 3. Brett antreten. Meine Mannschaftskollegen waren Jefim Rotstein (Brett 1), Boris Khanukov (Brett 2) und Helmut Haselhorst (Brett 4). Nach sieben spannenden Runden wurde die Mannschaft aus Baden, die mit vier Titelträgern angereist war, ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit nur einem Punkt Rückstand konnte unsere NRW-Mannschaft den Titel des Deutschen Vizemeisters erringen. Jefim Rotstein und ich wurden bei der Siegerehrung als beste Spieler an ihren Brettern mit Urkunden ausgezeichnet. Mit 6 Punkten aus 7 Spielen war Jefim auch der beste Spieler des Turniers, mit 86 Jahren eine beeindruckende Leistung.

Helmut Hassenrück

 
Mercaden-Schachwoche PDF Drucken E-Mail

Beim Senioren-Schachturnier in den Dorstener Mercaden nahmen 20 Spieler teil. Überlegener Sieger wurde Reiner Klüting (SV Hemer), der in sieben Runden nur ein Remis abgab. Die Plätze belegten Yogi Vengels (SK Hervest-Dorsten) und Marco Lombardi (SV Königsspringer Haltern), Letzterer gewann auch den Nestorenpreis. Die drei Erstplatzierten freuten sich über Einkaufsgutscheine des Mercaden-Centers. Die drei Teilnehmer der SG Gladbeck, Oskar Przygodda, Jorst Kasten und Peter Kruse, belegten Plätze im vorderen Mittelfeld.

Auch am zweiten Tag freuten sich die Erstplatzierten des Blitzturniers, an dem 13 Spieler teilnahmen, über Einkaufsgutscheine. Es siegte Martin Bergemann (SGT Raesfeld/Erle), der nur ein Remis abgab, mit 1,5 Punkten Vorsprung vor den punktgleichen Bernd Dahm (SF Essen Katernberg) und Peter Kruse (SG Gladbeck). Jorst kasten und Oskar Przygodda, die beiden anderen Gladbecker Spieler, belegten die Plätze 6 und 7.

Am Donnerstag, dem 6. 9., traten 18 Spieler im Simultanturnier gegen GM Vlastimil Hort an. Der sympathische Großmeister spielte teilweise sogar zwei Partien gegen seine Gegner, wenn er die erste Partie schnell gewonnen hatte. Am Ende nach vier Stunden gelang es einzig Siegfried Wilbert (SF Buer), in einem Endspiel mit Turm und Läufer den vollen Punkt zu machen, fünf weitere Partien endeten remis. Auch die drei Teilnehmer der SG Gladbeck, Helmut Hassenrück, Jorst Kasten und Peter Kruse, konnten remis halten und waren im Laufe ihrer Partien nicht ohne Gewinnchancen.

Auch für die weiteren Veranstaltungen am Freitag und Samstag sind noch Plätze frei.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 07. September 2018 um 10:43 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 20