Schachaufgabe

SG 19/23 aktuell


Weihnachtsturnier am 2. Feiertag PDF Drucken E-Mail
Montag, den 16. Dezember 2019 um 15:26 Uhr

Wie alle Jahre spielt die SG Gladbeck am zweiten Weihnachtstag um 10 Uhr ein vollrundiges Blitzturnier, in dem es viele Preise zu gewinnen gibt.
All denjenigen, die dort nicht teilnehmen können, wünscht die SG Gladbeck auf diesem Wege Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.

Die Vereinsabende am Freitag, dem 27. Dezember 2019 und dem 3. Januar 2020, finden wie gewohnt statt.

 
Schachtraining vor Weihnachten PDF Drucken E-Mail
Montag, den 16. Dezember 2019 um 15:22 Uhr

Auch im Trubel der Vorweihnachtszeit führt Helmut Hassenrück seinen monatlichen Trainingsabend durch und lädt alle Schachfreunde am Freitag, dem 20. 12., um 18.30 Uhr dazu ein.
Wie üblich startet anschließend (20 Uhr) das monatliche Blitzturnier.

 
Abstieg aus der Verbandsliga droht. PDF Drucken E-Mail
Montag, den 09. Dezember 2019 um 16:54 Uhr

Nach dem vierten Spieltag in der Verbandsliga steht die erste Mannschaft der Schachgesellschaft Gladbeck noch immer punktlos im Tabellenkeller, da die Begegnung gegen die bisher ebenfalls punktlose zweite Mannschaft des SV Erkenschwick 1923 sehr unglücklich mit 3:5 verloren ging.
Bereits nach 45 Minuten einigte sich Ivan Mancic am Spitzenbrett mit seinem Gegner auf remis. Ebenfalls unentschieden spielten anschließend Jörg Kucheyda und Dietmar Berg. Gerd Frohne mit unwiderstehlichem Königsangriff brachte die SG in Front. Leider fand PeterKruse im 30. Zug nicht den Gewinnweg und konnte zwei Züge später ein Dauerschach nicht vermeiden. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gladbecker noch sehr optimistisch, da Matthias Holtkamp eine Qualität mehr hatte und Stefan Rickert sogar einen Springer. Matthias unterschätzte aber einen starken Freibauern seines Gegners, der letztlich diese Partie entschied, und Stefan gab ein falsches Damenschach, konnte danach nur unter Rückgabe der Mehrfigur ein Matt verhindern und landete in einem verlorenen Turmendspiel. Frank Winzbeck schließlich konnte dem Stellungsdruck, den das Läuferpaar seines Gegners ausübte, nicht standhalten und gab nach Figurenverlust auf.

 
Unerwarteter Sieg in der Kreisliga PDF Drucken E-Mail
Montag, den 09. Dezember 2019 um 16:47 Uhr

Zum Abschluss der Hinrunde der Kreisliga trat die Drittvertretung der SG Gladbeck 19/ 23 mit einem 5:3 Sieg gegen die 3. Mannschaft der SF Kirchellen 50/72 den Heimweg an.

Dabei sah es lange nicht nach einem Sieg aus. Nach knapp einer Stunde remisierte Werner Grimmek an Brett 4. Dann brachte Germa Unterlechner an Brett 3 mit einem schönen Angriff die Gladbecker in Führung. Diese hielt nicht lange, da Lothar Nikel an Brett 6 nach Figurenverlust seine Partie aufgab. Dann brachte Daniela Kirsten Zickelbein, die diese Saison zum ersten Mal spielte, trotz zwischenzeitlicher schlechter Stellung die Gladbecker mit einem schönen Sieg in Führung. Als nächstes bot der Gegenspieler von Michael Plomann Remis an, welches dieser auch annahm. Bei den drei restlichen Partien standen zwei auf Gewinn und eine auf Remis. Frank Eikemper nahm dann das Remis seines Spielpartners an. Daraufhin willigte Ingo Ahrens im Damenendspiel trotz zweier Mehrbauern auch ins Remis ein, so dass die SG 19/23 den Kampf nicht mehr verlieren konnte. Frank Puskailler am Spitzenbrett ließ nach Flüchtigkeitsfehlern seines Gegners auch nichts mehr anbrennen und gewann abschließend.
Damit ist die Abstiegsgefahr für die SG Gladbeck in der Kreisliga etwas geringer geworden.

 
Erneute Schlappe der 1. Mannschaft PDF Drucken E-Mail
Montag, den 18. November 2019 um 15:43 Uhr

Nicht ganz unerwartet konnte die SG Gladbeck auch in der dritten Runde der Verbandsliga bei WD Borbeck keinen Blumentopf gewinnen und unterlag klar und deutlich mit 2:6. Einem Remis von Ivan Mancic am Spitzenbrett folgten Niederlagen von Jörg Kucheyda, Martin Wenzel und Dietmar Berg, ehe Peter Kruse verkürzen konnte, da sein Gegner in einer komplizierten Variante der Steinitz-Verteidigung eine letztlich entscheidende Springergabel übersah. Gerd Frohne rettete sich am zweiten Brett in ein remisliches Turmendspiel, doch beim Stande von 2:4 gingen auch die beiden letzten Partien trotz hartnäckiger Gegenwehr verloren: Frank Winzbeck stand mit zwei Türmen gegen Dame und zwei Bauern letztlich auf verlorenem Posten und Stefan Rickert konnte seine lehrbuchreife Stellung mit schwachem Läufer gegen starken Springer nicht halten.
Damit bleiben die Gladbecker punktlos und mit 6:18 Brettpunkten Tabellenletzter, die Punkte müssen gegen die anderen Abstiegskandidaten geholt werden.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 35